Emissionen im Kfz-Innenraum

Zielsetzung

Der Kunde steigt beim Händler zum ersten Mal in das Auto, das er vielleicht kaufen will. Er sieht auf die Instrumentenanzeigen. Er fühlt den Sitz und das Lenkrad. Er nimmt den Geruch des Wagens wahr, die Luft im Innenraum beeinflusst sein Wohlbefinden. Da Technik, Optik, Akustik und Haptik bereits bei der Fahrzeugentwicklung eine große Bedeutung beigemessen wird, kann an dieser Stelle nur eine schlechte Qualität der Kabinenluft zu einer völligen Ablehnung führen. Stinkt das Fahrzeug beim Einsteigen oder bekommt der Kunde nach 10 Minuten Kopfschmerzen oder wird ihm übel, wird er von einem Kauf Abstand nehmen. Um solche Szenarien auszuschließen, können Fahrzeuge im KFZ Innenraum Prüfstand des VETReC Prüfzentrums untersucht werden. Hier können bei sehr definierten Randbedingungen unterschiedlichste Stand- und Fahrszenarien bei unterschiedlichen thermischen, chemischen oder biologischen Belastungsszenarien abgebildet werden. Zur Bewertung können aus dem KFZ Innenraum jederzeit Luftproben für online Analysen oder für die umfangreiche substanzspezifische Laboranalytik entnommen werden.

Versuchsparameter

Thermodynamische Randbedingungen:

  • Temperatur 10°C – 40°C
  • Relative Luftfeuchte 1%-99%
  • Luftwechsel Prüfraum 13 h-1

 

Zugabemöglichkeiten:

  • Zugabe von festen (typ. ISO A2 test dust, Ruß, Feinstaub) oder flüssige Aerosolen (typ. DEHS)
  • Zugabe anorganischer Prüfgase (z.B. Ozon, Stickoxide, Schwefeldioxid, Kohlenmonoxid, Kohlen-dioxid)
  • Zugabe organischer Prüfgase und Prüfgasgemische (VVOC, VOC, SVOC, geruchsaktive Substanzen, Amine,... )
  • Zugabe biogener Verunreinigungen (Pollen, Sporen, Bakterien,…)

 

Analyten und Ausstattung

 

Analyten                                                       

  • Kohlenwasserstoffe (u.a. BTXE, LHKW)
  • Carbonyle (u.a. Formaldehyd)
  • Schwermetalle und Spurenelemente (u.a. Pb, Hg)
  • Gase (u.a. CO, CO2, NOx, O3)
  • Phthalate
  • Carbonsäuren
  • Aerosole
  • Carbonsäuren
  • Alkali- und Erdalkalimetallionen (u.a. Na, K, Mg, Ca)
  • anorganische Anionen (Chlorid, Fluorid, Sulfat, Nitrat)
  • Amine (primäre, sekundäre und tertiäre Amine, Aminoalkohole)

 

Prüfeinrichtungen

  • Emissionsprüfkammern (0,023 m³, 0,20 m³, 0,23 m³, 1 m³, 7,6 m³)
  • Gesamtfahrzeugprüfstand
  • Motorenwarmlaufprüfstand
  • Filterprüfstand
  • Thermoextraktoren und Mikrokammern
  • PureSniff zur Geruchsdarbietung aus Gassammelbeuteln
  • ARS 2.1: Acetonvergleichsmaßstab zur Geruchsbewertung
  • Prüfstand zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit von adsorptiven und photokatalytischen Stoffen

 

analytische Ausstattung

 

Online Analysatoren

  • Prozess-FIDs: robuste Flammenionisationsdetektoren mit höheren Probenahmeflüssen (0,3 - 1 L/min)
  • low-flow FIDs: Flammenionisationsdetektoren mit sehr geringen Probenahmeflüssen (ca. 10 mL/min)
  • PIDs: Photoionisationsdetektoren
  • CO-, CO2-, Formaldehyd-, NOx- und O3-Analysator
  • Aerosolanalysator, 0,2-40 µm
  • Aerosolanalysator, x-x µm

 

Laborausstattung

  • TD-GC-MS, TD-GC-MS/FID: Thermodesorptions-Gaschromatographie mit massenslektiver Detektion und Flammenionisationsdetektor
  • HS-GC-MS: Headspace-Gaschromatographie mit massenslektiver Detektion
  • GC-MS/Olf: Gaschromatographie mit massenslektiver Detektion und Sniffing Port
  • UPLC-MS/MS: Ultrahochleistungsflüssigkeitschromatographie mit Tandemmassenspektrometrie
  • HPLC-MS/MS: Hochleistungsflüssigkeitschromatographie mit Tandemmassenspektrometrie
  • HPLC-DAD: Hochleistungsflüssigkeitschromatographie mit optischer Detektion
  • ICP-MS: Induktiv gekoppeltes Plasma mit massenselektiver Detektion
  • IC-CD, IC-UV/VIS: Zweispur-Ionenchromatographie mit Leitfähigkeitsdetektion und optischer Detektion
  • UV-VIS-Spektroskopie
  • IR-Spektroskopie
  • Rasterelektronenmikroskopie mit EDX
  • Thermische Analyse (Dilatometrie, Bestimmung der spezifischen Wärmekapazität, Thermo-Gravimetrie