Filterprüfstand

Zielsetzung

Die Ansprüche an die Filtertechnik steigt immer weiter an. Filtereinrichtungen müssen Partikel entfernen, Kohlenwasserstoffe aus der Luft abscheiden, störende Gerüche aus der Luft entfernen, Feinstaub eliminieren und den Übertritt von anorganischen Störsubstanzen, wie Ozon oder Stickoxiden unterbinden. Gleichzeitig dürfen sie während des Betriebs nicht zu viel Luftwiederstand erzeugen, müssen den z.T. harschen thermodynamischen und chemischen Randbedingungen standhalten und müssen auch biogenem Bewuchs entgegen stehen. Dabei sollen sie kostengünstig, wartungsarm und leicht zu entsorgen oder wiederverwendbar sein. Im Rahmen des VETReC Prüfzentrums steht hierfür ein Filterprüfstand zur Verfügung, auf dem viele unterschiedliche, insbesondere Sonderuntersuchungen realisiert werden können. Es können extreme thermodynamische Randbedingungen realisiert werden. Zu Prüfzwecken können verschiedenste organische und anorganische Prüfsubstanzen und Aerosole in den Prüfgasstrom eingebracht, mit online Analysatoren erfasst oder in die Laboranalyse überführt werden.

Versuchsparameter

Thermodynamische Randbedingungen:

  • Temperatur 10°C – 80°C
  • Druckverlust Filter maximal 8000 Pa
  • Volumenstrom 100-2000m³/h
  • Befeuchtung maximal 30 kg/h

 

Zugabemöglichkeiten:

  • Zugabe von festen (typ. ISO A2 test dust, Ruß, Feinstaub) oder flüssige Aerosolen (typ. DEHS)
  • Zugabe anorganischer Prüfgase (z.B. Ozon, Stickoxide, Schwefeldioxid, Kohlenmonoxid, Kohlen-dioxid)
  • Zugabe organischer Prüfgase und Prüfgasgemische (VVOC, VOC, SVOC, geruchsaktive Substanzen, Amine,... )
  • Zugabe biogener Verunreinigungen (Pollen, Sporen, Bakterien,…)

Analyten und Ausstattung

 

Analyten

  • Kohlenwasserstoffe (u.a. BTXE, LHKW)
  • Carbonyle (u.a. Formaldehyd)
  • Schwermetalle und Spurenelemente (u.a. Pb, Hg)
  • Gase (u.a. CO, CO2, NOx, O3)
  • Phthalate
  • Carbonsäuren
  • Aerosole
  • Carbonsäuren
  • Alkali- und Erdalkalimetallionen (u.a. Na, K, Mg, Ca)
  • anorganische Anionen (Chlorid, Fluorid, Sulfat, Nitrat)
  • Amine (primäre, sekundäre und tertiäre Amine, Aminoalkohole)

 

Prüfeinrichtungen

  • Emissionsprüfkammern (0,023 m³, 0,20 m³, 0,23 m³, 1 m³, 7,6 m³)
  • Gesamtfahrzeugprüfstand
  • Motorenwarmlaufprüfstand
  • Filterprüfstand
  • Thermoextraktoren und Mikrokammern
  • PureSniff zur Geruchsdarbietung aus Gassammelbeuteln
  • ARS 2.1: Acetonvergleichsmaßstab zur Geruchsbewertung
  • Prüfstand zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit von adsorptiven und photokatalytischen Stoffen

 

analytische Ausstattung

 

Online Analysatoren

  • Prozess-FIDs: robuste Flammenionisationsdetektoren mit höheren Probenahmeflüssen (0,3 - 1 L/min)
  • low-flow FIDs: Flammenionisationsdetektoren mit sehr geringen Probenahmeflüssen (ca. 10 mL/min)
  • PIDs: Photoionisationsdetektoren
  • CO-, CO2-, Formaldehyd-, NOx- und O3-Analysator
  • Aerosolanalysator, 0,2-40 µm
  • Aerosolanalysator, x-x µm

 

Laborausstattung

  • TD-GC-MS, TD-GC-MS/FID: Thermodesorptions-Gaschromatographie mit massenslektiver Detektion und Flammenionisationsdetektor
  • HS-GC-MS: Headspace-Gaschromatographie mit massenslektiver Detektion
  • GC-MS/Olf: Gaschromatographie mit massenslektiver Detektion und Sniffing Port
  • UPLC-MS/MS: Ultrahochleistungsflüssigkeitschromatographie mit Tandemmassenspektrometrie
  • HPLC-MS/MS: Hochleistungsflüssigkeitschromatographie mit Tandemmassenspektrometrie
  • HPLC-DAD: Hochleistungsflüssigkeitschromatographie mit optischer Detektion
  • ICP-MS: Induktiv gekoppeltes Plasma mit massenselektiver Detektion
  • IC-CD, IC-UV/VIS: Zweispur-Ionenchromatographie mit Leitfähigkeitsdetektion und optischer Detektion
  • UV-VIS-Spektroskopie
  • IR-Spektroskopie
  • Rasterelektronenmikroskopie mit EDX
  • Thermische Analyse (Dilatometrie, Bestimmung der spezifischen Wärmekapazität, Thermo-Gravimetrie