Akustische Analyse von Lüftungsanlagen

Mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft hat die Forschungsvereinigung für Luft- und Trocknungstechnik e.V. (FLT) über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen e.V. (AiF) das Forschungsprojekt »Akustische Auslegung und Analyse Raumlufttechnischer Anlagen« (AiF-Nr. 11121) gefördert.

Im Forschungsvorhaben wurden Komponenten von RLT-Anlagen auf ihre akustischen Wirkungen und Wechselwirkungen bei tiefen Frequenzen untersucht. Dabei konnte nachgewiesen werden, wie Resonanzen im Kanalsystem entstehen und durch welche Komponenten sie erzeugt und beeinflusst werden. Rechenverfahren wurden entwickelt zur Berechnung von Dämpfung, Pegel und Impedanz an ausgewählten Positionen im Kanalsystem und in angeschlossenen Räumen.

Die Umsetzung erfolgte in einem PC-Programm, das unter Windows95 oder höher ausgeführt werden kann. Es hat eine benutzerfreundliche Oberfläche, mit der ein Kanalsystem auf graphische Weise definiert wird, sowie eine integrierte Hilfe für den einfachen Zugriff auf alle Berechnungsparameter und die Bedienung des Programms. Integrierte Messmodule erlauben Messungen mit dem Programm und den direkten Vergleich mit den Berechnungen.

Das Programm eignet sich zur Auslegung neuer Anlagen und zur Analyse von bestehenden Anlagen bei tiefen Frequenzen mit hoher Frequenzauflösung. Damit können störende Resonanzen ermittelt und durch Systemänderungen ein Optimierungsprozeß durchgeführt werden, der zu einer höheren akustischen Betriebssicherheit der Anlage bei tiefen Frequenzen führt.

Bearbeitet wurde das Forschungsthema von 3/97 bis 8/98 am Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP in Stuttgart. Weitere Informationen erhalten Interessenten bei der FLT e.V. in Frankfurt unter der Fax.-Nr. 069/66 03-12 18.