EER - Projekt

Plusenergie Kinderhaus in Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Plusenergie Kindertagesstätte Höhenkirchen
© Fraunhofer IBP

Südwest-Ansicht des Gebäudes

Ein besonders nachhaltiges Kinderhaus zu bauen, das war das Ziel der Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn, 50 Kilometer südlich von München gelegen. Das Gebäu­de sollte mehr Energie erzeugen, als es selbst verbraucht, und einen hohen ther­mischen Komfort aufweisen. Die Gemeinde beauftragte daher das Fraunhofer IBP, ein innovatives Konzept zu entwickeln und darüber hinaus ein interdisziplinäres Team aus Architekten und Fachplanern bei der Realisierung zu begleiten.

Für die Plusenergie-Konzepterstellung wur­den alle wichtigen Faktoren beachtet: Eine konsequente Verbrauchsminimierung durch eine wärmebrückenfreie Gebäudehülle, die effiziente Nutzung von passiven Wärme­gewinnen und Tageslicht, eine regenerative Kühlmöglichkeit über Fenster-Nachtlüftung, eine effiziente Anlagentechnik mit Sole-Wasser Wärmepumpen, einer CO2-geführ­ten Lüftungsanlage mit Wärmerückgewin­nung und einer regenerativen Energieer­zeugung über Photovoltaikmodule und Vakuumröhrenkollektoren für die Trink­warmwassererzeugung und Heizungsunter­stützung.

Im August 2013 zogen Kinder und Betreuer in das Haus ein. Das zweijährige Messpro­gramm zeigte, dass es möglich ist, eine Kindertagesstätte unter Berücksichtigung aller am Gebäude vorhandenen Verbrau­cher als endenergetisches Plus-Energie-Gebäude auszuführen und dabei ein hohes Maß an thermischer Behaglichkeit und Luftqualität für die Kinder und Betreuer/-innen zur Verfügung zu stellen. Außerdem konnte die Wirksamkeit einer natürlichen Nachtlüftung in Holzbauten bestätigt werden.

Das Projekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Förder­akzents EnEff:Schule, FKZ: 0327430P

Plusenergie-KiTa Höhenkirchen - Urkunde
© Fraunhofer-IBP

Urkunde »Lobende Erwähnung" innerhalb des BMWi-Wettbewerbs »Architektur mit Energie 2011«

Auszeichnung

Dieser energetisch optimierte Gebäudeentwurf mit seinem gut abgestimmten und zukunftsweisenden Energiekonzept wurde 2011 von der Jury des »Architektur mit Energie« Preises des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen:

Projektvorstellung auf dem vom BMWi geförderten Internetportal »ENERGIEWENDEBAUEN«