EER - Projekt

Hightech-Membranen zur energiesparenden und hygienischen Raumluftbefeuchtung

In diesem Projekt ist beabsichtigt, energieeffiziente und hygien­ische Luftbefeuchter unter Anwendung von High-Tech-Membranen zu entwickeln. Neben der Auswahl von geeigneten Materialien und der Zuordnung von Kenn­werten zur Raumluftbefeuchtung werden – gemeinsam mit der Industrie – Funktionsmuster entwickelt, gebaut und vermessen.

 

Die Arbeitsschritte im Einzelnen:

Arbeitspaket 1 - Auswahl geeigneter Membran­lösungen

Arbeitspaket 2 - Untersuchung zur Ermittlung der Leistungskennwerte

Arbeitspaket 3 - Differenzierung von Luft-zu-Luft Systemen

Arbeitspaket 4 - Ermittlung von Wartungs- und Reinigungszyklen

Arbeitspaket 5 - Erarbeitung eines Simulations­modells

Arbeitspaket 6 - Funktionsmuster Design

Arbeitspaket 7 - Herstellung Funktionsmuster

Arbeitspaket 8 - Iterative Systemtests

Arbeitspaket 9 - Dimensionierungsvorlage und Simulationsmodell

 

Auf der Grundlage der Auswahl der für die Zielerreichung geeigneten Materia­lien werden anhand von konstruierten und gebauten Funktionsmustern Kennwerte zur Raumluftbefeuchtung ermittelt. Parallel dazu werden passende Simulationsumgeb­ungen zur späteren Planungsunterstützung erarbeitet. Im Rahmen von chemischen und biologischen Untersuchungen werden die Hygiene der Membranoberflächen sowie des befeuchteten Luftstroms beurteilt.

 

Bislang wurden unterschiedliche Membranen untersucht. Ionomere bilden bislang das beste Gesamtverhalten ab. Die erzielbare Befeuchtungsleistung ist für die gewünsch­ten Anwendungsbereiche sehr vielver­sprechend. Bislang wurden 5 unterschied­liche Funktionsmuster gebaut und mit einer Navion-Membran vermessen. Aktuell laufen noch die Langzeitversuche, eine Luft-zu-Luft Übertragung sowie die hygienischen Untersuchungen.

 

Die Entwicklungsarbeiten werden gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).