Hygrothermische Verhalten von Fenster/Wand-Anschlüssen

Ein Detailvergleich

© Fraunhofer IBP

Untersuchung des hygrothermischen Verhaltens von Fenster-Wandanschlüssen mit unterschiedlichen Abdichtungssystemen im Zweikammer-Klimasimulator.

Im Zweikammer-Klimasimulator erfolgten Untersuchungen des hygrothermischen Verhaltens von Fenster / Wand-Anschlüssen, ausgeführt mit zwei PU-Schaum-Klebstoffvarianten, ohne Verwendung von Folien zur weiteren Abdichtung. Vergleichend dazu wurde eine handelsübliche Fugenausbildung mit Fugenschaum sowie innerer und äußerer Folie unter den gleichen klimatischen Randbedingungen getestet.

Hierfür wurden zwei handelsübliche Kunststofffenster praxisgerecht in eine geschosshohe monolithische Außenwand montiert. Diese komplette Fassade, bestehend aus der Außenwand und den zwei vollständig eingebauten Fenstern, wurde im Differenzklimasimulator aufgebaut und bei einem Klima von 0 °C auf der Kaltseite und 23 °C bei 60 Prozent relativer Feuchte auf der Warmseite über eine Dauer von 28 Tagen untersucht.

Ziel der Untersuchung war die Überprüfung der unterschiedlichen Abdichtungssysteme hinsichtlich ihres hygrothermischen Verhaltens. Protokolliert wurde die Zunahme der relativen und absoluten Feuchtegehalte bis zum Ende des Versuchszeitraums sowie die an den Schaumproben am Ende der Prüfung ermittelten massebezogenen Feuchtegehalte.

Die Auswertung ergab bei allen Fugen eine ähnliche beziehungsweise etwas höhere Feuchtezunahme in den Versionen mit PU-Schaum-Klebstoffen gegenüber den »Standard«-Fugen mit Folien.

Nehmen Sie Kontakt auf

Contact Press / Media

Andreas Zegowitz

Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart

Telefon +49 711 970-3333

Fax +49 711 970-3340