Newsletter des Fraunhofer IBP

Herzlich willkommen bei den News des Fraunhofer IBP!

Noch ist das Jahr 2014 frisch und ganz nach dieser Devise freuen wir uns, Ihnen eine abwechslungsreiche Palette an interessanten Themen aus dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP bieten zu  können. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

Aktuelles

Die Morgenstadt – ein ausgezeichneter Ort

Die Morgenstadt beinhaltet neue Perspektiven und Ansätze für Städte und Metropolen weltweit mit Stadtvierteln, die Strom und Wärme selbst erzeugen, Elektroautos, die gleichzeitig als Stromspeicher dienen und intelligenten Häusern, in denen auch ältere Menschen bequem und sicher leben können. Das Engagement der Fraunhofer-Forscher würdigten die Standortinitiative der Bundesregierung und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) »Deutschland – Land der Ideen« sowie die Deutsche Bank mit dem Preis »Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen«.

Abschiedsvorlesung von Gerd Hauser

Schauplatz der feierlichen Verabschiedung von Professor Gerd Hauser am 30. Januar 2014 war das Audimax der Technischen Universität München (TUM). Noch bis 31. März 2014 Inhaber des Lehrstuhls für Bauphysik an der TUM begann er einst just an diesem Ort seine wissenschaftliche Laufbahn. Von 1972 bis 1977 war der gebürtige Unterfranke schon einmal Mitarbeiter am Fraunhofer IBP und fertigte unter der Betreuung des damaligen Leiters Professor Karl Gertis seine Dissertation an der Universität Stuttgart an. Es folgten wissenschaftliche Karrierestationen in Essen und Kassel. 2004 wurde Herr Hauser als Nachfolger von Herrn Gertis in die Institutsleitung des IBP und als Professor für Bauphysik an die TUM berufen. Er leistete grundlegende Beiträge zur Energieeffizienz im Gebäudesektor. Aufgrund seiner Entwicklung des ersten Energiepasses zur Kennzeichnung von Gebäuden in Europa wurde er als »Vater des Energieausweises« über die Grenzen seines Fachs hinaus international bekannt. Gemäß der Energieeinsparverordnung ist der Ausweis seit 2002 für Neubauten und seit 2008 für Bestandsgebäude obligatorisch.

Bundessieger im Land der Ideen

Das Projekt »Recycling von Altbeton« ist aus 1.000 Bewerbern zum Bundessieger in der Kategorie Wissenschaft in der Initiative Deutschland – Land der Ideen gekürt worden. Die elektrodynamische Fragmentierung zerlegt ein Gemisch aus Zement, Wasser und Gesteinskörnung wie Kies oder Kalksplitt in seine Einzelbestandteile. Damit werden hochwertige Zuschläge aus Altbeton rückgewonnen. Die Recyclingquote wird sich in diesem Bereich in wenigen Jahren etwa verzehnfachen und damit auf bis zu 80 Prozent steigern. Gleichzeitig soll eine Anwendung dieser Recyclingmethode bei Produkten aus kohlefaserverstärkte Kunststoffe, Elektroschrott sowie Holzverbunde entwickelt werden.

Auszeichnungen

Ehrung für Klaus Sedlbauer

Prof. Dr.-Ing. Klaus Sedlbauer ist in die Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften aufgenommen worden. Zum Mitglied kann berufen werden, wer sich durch herausragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet hat. Die Akademie wählt ihre Mitglieder aus allen Wissenschaftsgebieten und aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus dem Ausland. 170 Ordentliche und 89 entpflichtete Ordentliche Mitglieder sowie 70 außerordentliche Mitglieder gehören der Akademie an.

Fraunhofer-Medaille für Gerd Hauser

Für seine Verdienste in der Fraunhofer-Gesellschaft ist Prof. Dr.-Ing. Gerd Hauser im Rahmen seiner Abschiedsvorlesung am 30. Januar 2014 mit der Fraunhofer-Medaille ausgezeichnet worden. Als visionärer Forschungsmanager entspricht Hauser in hohem Maße dem Vorbild Josephs von Fraunhofer, der brillanter Wissenschaftler, einfallsreicher Erfinder und praktischer Unternehmer war. Nach diesen Gesichtspunkten sei auch die Fraunhofer-Gesellschaft aufgebaut, würdigte Fraunhofer-Vorstand Prof. Alfred Gossner die Verdienste von Hauser.

Forschung

Masterplan zur Energiewende

In der Initiative »Wir erneuern Frankfurts Energie« geht es darum, wie Frankfurt mit einer klimafreundlichen Infrastruktur in allen Lebens- und Wirtschaftsbereichen die große Energiewende schaffen kann. Das Fraunhofer IBP ist mit zwei Projekten involviert. Im Projekt Masterplan 100 % Klimaschutz wird erforscht, wie der Energiebedarf und damit der Ausstoß von CO2 in Frankfurt reduziert werden kann. Die Erarbeitung eines Wärmeversorgungs- und Stromeinsparungskonzept, in dem thermisches Speicherpotenzial und Abwärme genutzt, sowie die Interaktion zwischen Strom und Wärme analysiert werden, sind weitere Projektinhalte. Das Stadtteilkonzept 100 % Klimaschutz der Stadt Frankfurt legt den Fokus auf drei Stadtteile, die detailliert untersucht werden. Konkrete Umsetzungsmaßnahmen, basierend auf dem Generalkonzept der einzelnen Stadtteile, bilden den Schwerpunkt. Unterschiedliche Szenarien sollen Aufschluss darüber geben, wie Frankfurt bis zum Jahr 2050 die Klimaschutzziele erreichen kann.

Online-Umfrage zur Sanierungspraxis im Beleuchtungsbereich

Im Rahmen des internationalen Forschungsprojekts IEA SHC Task 50: »Advanced Lighting Solutions for Retrofitting Buildings« der Internationalen Energieagentur (IEA), erfolgt eine Online-Umfrage zur energetischen Sanierung von Beleuchtungsanlagen. Sie wendet sich an alle Mitwirkenden von Gebäudesanierungen. Schwerpunkte liegen auf der Sanierung elektrischer Beleuchtungsanlagen und auf Maßnahmen zur Verbesserung der Tageslichtnutzung. Die Beantwortung der Fragen dauert etwa 15 Minuten.

Mehr Informationen

Ziel des Forschungsprojekts IEA SHC Task 50 ist die Entwicklung und Förderung von energieeffizienten und zugleich wirtschaftlichen »Best-Practice-Beleuchtungs-Lösungen«, die für ein breites Spektrum bestehender Gebäude geeignet sind.

Mehr Informationen

Standard für Gebäude und Quartiere

AktivhausPlus e.V.  ist ein neu gegründeter Verein und geht auf die Initiative der Profs Norbert Fisch, Gerd Hauser, Manfred Hegger und Werner Sobek zurück. Im Fokus steht die Entwicklung eines Standards für Gebäude und Quartiere in der Bau- und Immobilienwirtschaft. Das Kompetenznetzwerk soll Energieeffizienz und verbrauchernahe Erzeugung von erneuerbaren Energien mit Nutzwert, Wohnqualität und Wirtschaftlichkeit über den gesamten Lebenszyklus kombinieren. In erster Linie stehen Nutzer und das Ziel, einen Standard zu entwickeln, der höchsten Ansprüchen an zeitgemäße, komfortable Gebäude und Quartiere gerecht wird, im Mittelpunkt.

Veranstaltungen

24. Symposium Thermische Solarenergie

Kloster Banz, Bad Staffelstein, 7.-9. Mai 2014

10. GRE-Kongress

Die Wärmewende: notwendig - machbar – attraktiv
Kassel, 8.-9. Mai 2014

Das Fraunhofer IBP ist bei folgenden Messen vor Ort:

Hannover Messe
7.-11. April 2014

Gemeinschaftsstand Fraunhofer-Allianz Energie, Halle 13, Stand C10

Fraunhofer-Gemeinschaftsstand Industrial GreenTec, Halle 6, Stand J 18

Fraunhofer-Gemeinschaftsstand zum Thema »Zukunft der Produktion«

 

 

IFAT 2014
5.-9. Mai 2014, München
Fraunhofer-Gemeinschaftsstand, Halle A5.219/318

ILA, Berlin Air Show
20.-25. Mai 2014
Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft

CONSENSE
1.-2. Juli 2014, Stuttgart
Halle 2

Publikationen

Guidance document for performing LCA on hydrogen production systems

Das praxisbezogene Buch ist innerhalb eines EU-Projektes entstanden. Es erklärt in Kurzform die grundlegenden Fakten zur Ökobilanzierung und geht anschließend detailliert auf die Ökobilanz einer Wasserstoffproduktion ein. Dem Experten bietet das Fachbuch nützliche Informationen, die am Ende jedes Kapitels in kompakter und informativer Form zusammengefasst dargestellt werden.

Für einen zuverlässigen Vergleich von Ökobilanzen im Bereich der Wasserstoffproduktion sollten Fachleute für künftige Projekte auf dieses Buch zurückgreifen.

Wege zum Effizienzhaus Plus

Das Fraunhofer IBP hat für das Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) eine Broschüre entwickelt in der über den neuen Gebäudestandard und die aktuellen Ergebnisse aus dem entstandenen Effizienzhaus-Plus Netzwerk informiert wird. Ohne Verzicht auf Ästhetik und Lebensqualität werden zukünftige Immobilien als Kleinkraftwerke gezeigt, die in der Jahresbilanz mehr Energie erzeugen, als für deren Betrieb und Nutzung erforderlich ist. Die Überschüsse können für die Elektromobilität oder die Quartiersversorgung verwendet werden.

Grüne Oase auf dem Dach

Begrünte Dächer sind längst nicht mehr Inbegriff von Luxus. In der Ökologie gelten sie als Siedlungsbiotop, manche Bebauungspläne setzen sie als Ausgleichsmaßnahme für versiegelte Flächen fest. Doch gibt es auch die Kehrseite der Medaille: Vor allem bei vollgedämmten Holzkonstruktionen kommt es immer wieder zu Feuchteschäden. Im Unterschied zu Flachdächern ohne Deckschicht ist die Erwärmung von Gründächern deutlich geringer, so dass auf Grund der Bepflanzung eine Austrocknung während der Sommermonate nicht ausreichend stattfinden kann. Daher bedürfen begrünte Holzkonstruktionen exakter, fachkundiger Planung.

IBP-Mitteilungen

Nr. Jahr Autoren / Titel
531 2014 Sebastian Stratbücker, Viktor Norrefeldt, Sandeep Rao Bolineni, Gunnar Grün
Gesamtenergetisches Fahrzeugkabinenmodell - Bewertung körpernaher Kliamtisierung in Elektrofahrzeugen nach Behaglichkeit und Energieeffizienz
530 2013 Michael Krause, Horst Stiegel, Katrin Schalk, Stephanie Schimmel
Energieoptimiertes Bauen - Entwicklung vorgefertigter multifunktionaler Systeme zur energetischen Sanierung von Wohngebäuden
529 2013 Mohammad Aleysa, Jochen Cypris
Einbauten-Technik zur Schadstoffminderung in Biomasse-Kleinfeuerungsanlagen
528 2013 Ingo Heusler, Herbert Sinnesbichler, Thomas Strobl
Energieeffizienz unterschiedlicher Haustechnikkonzepte
vergleichende messtechnische Untersuchungen

Dissertationen

Klimastabilität historischer Gebäude. Bewertung hygrothermischer Simulationen im Kontext der Präventiven Konservierung

Ralf Kilian
Hrsg.: Klaus Sedlbauer, Gerd Hauser; Fraunhofer IBP
2013, 244 S., zahlr. Abb. u. Tab., Kartoniert
Fraunhofer Verlag, ISBN 978-3-8396-0615-5

Thermal Comfort, Energy Efficiency, and User Behaviour in High-Rise Residential Buildings in Korea

Sumee Park
Hrsg.: Klaus Sedlbauer, Gerd Hauser; Fraunhofer IBP, Stuttgart; 2013, 194 S., num. illus. and tab., Fraunhofer Verlag, ISBN 978-3-8396-0617-9

Aktuelle Sonderdrucke

Antretter, Florian; Klingenberg, Katrin; Pazold, Matthias; Krause, Harald; Holm, Andreas; Künzel, Hartwig

Planungs-Tool für Passivhäuser - Monatsbilanzverfahren und hygrothermische Simulation

Sonderdruck aus wksb Heft 69, 58. Jahrgang 2013

Künzel, Hartwig; Fitz, Cornelia

Historische Außenputze auf Wärmedämmverbundsystemen

Sonderdruck aus Bausubstanz Heft 3/2013 S. 61-65

Pazold, Matthias; Antretter, Florian

Hygrothermische Gebäudesimulation mit Multizonen-Gebäudedurchströmungsmodell

Sonderdruck aus Bauphysik 35 (2013), H. 6, S. 86-92.

Antretter, Florian; Pazold, Matthias; Radon, Jan; Künzel, Hartwig

Kopplung von dynamischer Wärmebrückenberechnung mit hygrothermischer Gebäudesimulation

Sonderdruck aus Bauphysik 35 (2013), H. 6, S. 181-192.

Pressemitteilungen

18.02.2014: Die Morgenstadt – ein ausgezeichneter Ort

07.02.2014: Startschuss für Forschungsprojekt BIMiD zur Demonstration und Evaluation von BIM-Methoden in der Bau- und Immobilienwirtschaft

27.01.2014: Recyclingtechnologie mit Potenzial

23.01.2014: Baustoff aus Typha punktet durch vielfältige Qualitäten

Zu den Pressemitteilungen

An- und Abmelden

Gerne nehmen wir Sie in unseren Verteiler auf.

 
 

E-mail

 


Zum Austragen aus der Liste tragen Sie bitte unten Ihre Email-Adresse ein.

 
 

E-mail