Software für die Praxis

BNB-Tool Thermischer Komfort

Die vom Fraunhofer IBP vorgeschlagene Überarbeitung der Steckbriefe (Thermischer Komfort im Winter und im Sommer 3.1.1. und 3.1.2 im »Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude« - BNB) verlangt transparentere und mehr quantitative Bewertungen als die vorhandenen Steckbriefe. Bestehende Programme für Gebäudesimulation bieten kaum Möglichkeiten die thermische Behaglichkeit systematisch und schnell zu bewerten. Deswegen wurde das Werkzeug »BNB-Tool Thermischer Komfort« mit nutzerfreundlicher GUI (Graphical User Interface) entwickelt, um stationär oder anhand von Daten aus der Gebäudesimulation die thermische Behaglichkeit in Räumen bzw. in Gebäuden ohne großen Aufwand bewerten zu können.

Was kann das Tool?

Mit dem Tool kann die Häufigkeitsverteilung der Temperatur im Winter und im Sommer, auch ohne Wochenende oder nur während der Betriebszeit, analysiert werden. Zugluftrisiko (DR), Strahlungstemperaturasymmetrie sowie mittlere Strahlungstemperatur können damit berechnet werden. Die Raumluftfeuchte wird nach der Eingabe von Raumvolumen, Feuchteproduktion, Luftwechselrate und Feuchterückgewinnungsrate dynamisch abgeschätzt. Die Berechnung der Raumluftfeuchte im Tool basiert auf einer reinen Feuchte-Massenbilanzierung, welche von einer detaillierten Feuchtesimulation mit Berücksichtigung von Feuchtepufferung abweicht. Nach vollständiger Eingabe, Berechnung und Auswertung werden im Tool die Punkte nach den Vorschlägen des Fraunhofer IBP mittels linearer Interpolation vergeben. Die Ausgabedatei (xml-Format) kann in einem Webbrowser betrachtet und bei Bedarf als pdf-Datei gespeichert werden. Die BNB-Bewertungen sowie die Ausgabe des Tools basieren auf den Vorschlägen des Fraunhofer IBP zu den bestehenden Steckbriefen.

Neben der BNB-Bewertung bietet das Tool für die Praxis eine PMV-PPD-Berechnung sowie eine inverse Berechnung des PMV für die Ermittlung eines unbekannten Parameters (z.B. operative Temperatur), um einen bestimmten PMV-Wert zu erhalten.