Software für die Praxis

IBPsound: compas – Berechnung von Absorptionsschalldämpfern

CompAS

Das Programm berechnet nach der Theorie der Schallausbreitung in absorbierend ausgekleideten Kanälen mit überlagerter Strömung:

  • Die Ausbreitungsdämpfung Da im Kulissenspalt der Weite 2s und der Länge Lk.
  • Die Reflexionsdämpfung Dr am Kulissen-Eintritt und Austritt

Die Summe dieser beiden Anteile ergibt die Einfügungsdämpfung De des Schalldämpfers, wie sie nach ISO 7235 im Prüfstand gemessen wird. Bei langen Schalldämpfern wird die theoretische Ausbreitungsdämpfung infolge der Anregung, Fortleitung und Abstrahlung von Körperschall innerhalb der Kulisse nicht mehr erreicht. Dieser Einfluß wird durch eine empirische Korrektur Da* an der berechneten Ausbreitungsdämpfung berücksichtigt. Der Einfluss einer überlagerten Strömung und der Temperatur auf die Ausbreitungsdämpfung wird im Programm rechnerisch berücksichtigt. Weiterhin werden der Druckverlust und die Schalleistung des Strömungsgeräusches, sowie die durch den Schalldämpfer verursachten Energiekosten berechnet. Mit der integrierten Auslegungshilfe kann die Geometrie des Schalldämpfers in Abhängigkeit vom Kanalquerschnitt und vorhandenem Volumenstrom einfach ermittelt werden.