Kompetenzen

Fraunhofer-Institut für Bauphysik

Ganzheitliche Bilanzierung
© iStockphoto

Ganzheitliche Bilanzierung

Gründung

Die Abteilung Ganzheitliche Bilanzierung wurde 1989 am Institut für Kunststoffprüfung und Kunststoffkunde (IKP) an der Universität Stuttgart gegründet. Seit 2006 ist sie am Lehrstuhl für Bauphysik (LBP) der Universität Stuttgart und in der Folge seit 2008 am Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP angesiedelt. Arbeitsschwerpunkt der Abteilung ist die ganzheitliche Bilanzierung und Analyse von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen unter ökologischen, ökonomischen, sozialen und technischen Gesichtspunkten zur Entscheidungsunterstützung über den gesamten Lebensweg.

Forschungsschwerpunkte

Der Forschungsschwerpunkt der Abteilung Ganzheitliche Bilanzierung liegt in den Methoden der Nachhaltigkeitsbewertung. Zusammen mit Partnern aus Politik, Industrie und Forschungseinrichtungen werden in konkreten, stark international ausgerichteten Projekten lebenswegbezogene Fragestellungen mit übergeordneten Fragen in den Bereichen technische Machbarkeit, Kapazitäten, Infrastruktur und Stoffstrommanagement verbunden. Die Methode Ganzheitliche Bilanzierung wurde und wird in der Abteilung in einer Vielzahl von Projekten angewendet. Kunden sind Industrieunternehmen sowie öffentliche Auftraggeber.

Das vorhandene Know-how wird in Vorlesungen an Studenten technischer Disziplinen weitergegeben. Der ingenieurwissenschaftliche Hintergrund, umfangreiche Projekterfahrung sowie die erfolgreiche Kombination aus Forschung und praktischer Industrieanwendung führen zu qualitativ hochwertigen, verlässlichen und kundenorientierten Lösungen. Die entwickelten Tools und Datenbanken werden weltweit in allen Industriebranchen sowie in der Forschung und Beratung zur Nachhaltigkeitsbewertung eingesetzt.

DIE BROSCHÜRE DER ABTEILUNG GANZHEITLICHE BILANZIERUNG

Social Bookmarks