Energie und Mobilität

Nachhaltigkeit, die bewegt

Rohölverknappung, Klimawandel, Ressourcenverfügbarkeit – die nachhaltige Energieversorgung stellt eine der größten Herausforderungen unserer Zeit dar und ist ein zentrales Thema in allen Industrie- und Lebensbereichen. Denn Energie wird über die gesamte Wertschöpfungskette von Produkten benötigt – vom Rohstoffabbau, über die Herstellung und Nutzung bis hin zur Entsorgung und Verwertung am Lebensende. Heutzutage stellen immer noch fossile Energieträger das Gros an genutzten Energiequellen. Die Mobilität, wie wir sie heute kennen, wäre ohne Kraftstoffe aus Rohölprodukten undenkbar. Doch fossile Energieträger sind endlich und deren Verbrennung mit hohen Klimawirkungen verbunden. Um zukünftig eine sichere Energieversorgung zu gewährleisten, sind ökologisch sinnvolle, nachhaltige Lösungen der Energiebereitstellung, Speicherung und Nutzung erforderlich.

Die Gruppe Energie und Mobilität widmet sich diesen Fragestellungen, indem sie Energiebereitstellungstechnologien, Kraftstoffe und Mobilitätskonzepte hinsichtlich ihrer Umweltbilanz und Nachhaltigkeit beleuchtet.

Kernfragen aktueller Arbeiten befassen sich mit der Ökobilanzierung regenerativer Energieerzeugungstechnologien, der Herstellung und Nutzung alternativer Kraftstoffe wie Wasserstoff oder Biokraftstoffen in verschiedenen Anwendungsbereichen. Weitere Forschungsthemen sind die Analyse heutiger und zukünftiger Antriebstechnologien und deren Einbindung in Mobilitätskonzepte.

 

Erneuerbare Energien und Speicherkonzepte

Wesentlich für eine nachhaltige Energieversorgung ist die Umstellung von überwiegend fossilen Energieträgern auf erneuerbare Energien. Kernpunkte sind dabei die Analyse innovativer Energieerzeugungstechnologien, die Betrachtung von Energiespeicherkonzepte und die Methodenentwicklung zur ökologischen Bewertung von Energiesystemen.

 

Mobilitäts- und Antriebskonzepte

Der weltweit wachsende Mobilitätsbedarf und die zunehmende Verknappung an Ressourcen erfordern neue, nachhaltige Mobilitätsformen. Das Fraunhofer IBP befasst sich mit der ökologisch-technischen Analyse heutiger und zukünftiger Verkehrsmittel, innovativer Antriebe und Mobilitätskonzepte zur Entscheidungsunterstützung.

 

Ressourceneffizienz und Szenarien

Die zunehmende Verknappung von Ressourcen rückt deren effiziente Nutzung immer weiter in den Fokus. Durch die Entwicklung von Methoden zur Bewertung von Ressourceneffizienz trägt das Fraunhofer IBP zu einer Implementierung ökologischer und ökonomischer Faktoren in der Ausgestaltung und Überprüfung strategischer Ziele bei.

 

Konventionelle und alternative Kraftstoffe

Das Fraunhofer IBP verfügt über umfassende Kenntnisse und Systemmodelle, die eine ökologische Bewertung der Prozessketten, eingesetzten Energieträgern und erforderlichen Rahmenbedingungen für die Systemintegration ermöglichen.