Das Fraunhofer Indoor Air Test Center (IATC)

Schulraumsituation im Indoor Air Test Center
© Fraunhofer IBP
Schulraumsituation mit Aerosolquelle im Indoor Air Test Center (IATC).

Multifunktionaler Teststand für Innenraumklima und Luftqualität

Das Indoor Air Test Center (IATC) des Fraunhofer IBP in Holzkirchen wird für raumklimatische und innenraumluft-qualitative Untersuchungen genutzt. Um typische Wandtemperaturen in Innenräumen flexibel herzustellen, können die chemisch inerten Wandflächen des Testraums thermisch aktiviert werden. Mit Heizdummies wird die Belegung verschiedener Raumsituationen bspw. für Schulklassen oder Bürosituationen nachgestellt. Für Untersuchungen der Luftqualität erlaubt ein Aerosolgenerator das kontrollierte Eindosieren von Partikeln und für den Menschen ungefährlichen Viren und Bakterien. Auch andere luftgetragene Schad- und Geruchsstoffe können injiziert werden. Typische Untersuchungen im IATC sind die energetische Bewertung verschiedener Klimatisierungsmaßnahmen, die Effizienzmessung von Raumluft-Reinigungsgeräten oder die Detektion von luftgetragenen Schadstoffen mittels Sensoren.

Klimatische Untersuchungen in und an Fahrzeugen

Der Boden des IATC ist befahrbar. Somit findet auch ein Fahrzeug in der Kammer Platz. Mit einer künstlichen Sonne kann die Solareinstrahlung nachgebildet werden. Der Testraum wird hierbei als Klimakammer genutzt, um neuartige Lösungen der Fahrzeugklimatisierungen in Probandenstudien oder mit dem Komfortmesssystem DressMAN zu bewerten. Zudem kann der Einfluss der Strahlung auf die Emissionen der Materialien in der Fahrzeugkabine untersucht werden.

Benötigen Sie Unterstützung bei Forschungs- oder Testvorhaben im Bereich Raumklima und Innenraumluftqualität? Sprechen Sie uns an, unsere Expert*innen beraten Sie gerne!