Emissionen

Annähernd alle Materialien setzen Stoffe in ihre unmittelbare Umgebung frei. Das gilt auch für Bauprodukte oder Materialien, die in Verkehrsmitteln verbaut werden. Diese Tatsache lässt aber noch keine Aussage über die Wirkung der emittierten Stoffe auf Mensch und Umwelt zu.
Emissionsquellen können biologische Abbauprozesse (Schimmel, Bakterien), Humanemissionen, Kanalisation, industrielle oder landwirtschaftliche Abgase oder aus verbauten Materialien in Innenräumen sein. Auch durch Kochen, Rauchen und die Verwendung von Kosmetika werden gasförmige Emissionen freigesetzt.

Diese Emissionen werden als VOC (Volatile Organic Compounds, flüchtige organische Verbindungen) bezeichnet. Entsprechend ihrer Flüchtigkeit bzw. des Siedepunkts werden sie klassifiziert als VVOC (very volatile organic compounds), VOC (volatile organic compounds) und SVOC (Semi Volatile Organic Compounds). Eine ergänzende Einteilung erfolgt entsprechend ihrer Herkunft (z. B. MVOC Microbial Induced VOC, Lösemittel, Treibstoffe/Betriebsstoffe, Duftstoffe, Flamm- und Holzschutzmittel) und der chemischen Funktionalität. Die Auswirkungen dieser Emissionen kann man nur dann abschätzen, wenn man die Stoffe und die freigesetzten Mengen kennt.
Das Dienstleistungsportfolio des Fraunhofer IBP umfasst entsprechende Analysen und Untersuchungen für verschiedene Bereiche.
 

 

Bauprodukte

An das Emissionsverhalten von Bauprodukten werden regulatorische Anforderungen gestellt. Mit Prüfkammeruntersuchungen kann die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen nachgewiesen werden. Wir betreiben Emissionsprüfkammern und bestimmen die VOC-Emissionen aus Bauprodukten. Für Bauprodukte, die im Freiland bzw. an der Gebäudehülle eingesetzt werden, führen wir sowohl Labor- als auch Freilandversuche unter realen Witterungsbedingungen durch.

 

Luftqualität im Innenraum

Die Luftqualität in Innenräumen wird häufig für gesundheitliche Beschwerden verantwortlich gemacht. Die Untersuchung der Innenraumluftqualität ist der erste Schritt, um mögliche Schadstoffquellen ausfindig zu machen. Die Luftproben werden im Labor untersucht und die Ergebnisse bewertet.

 

Fahrzeugbauteile (interior und exterior)

Kfz-Bauteile für innen und außen bestehen häufig aus Kunststoffkomponenten. Diese können VOC emittieren. In den Emissionsprüfkammern oder im Kfz-Prüfstand können die Emissionen der einzelnen Bauteile oder des gesamten Fahrzeuginnenraums bestimmt werden.

 

Fahrzeuginnenräume

Der Kfz-Innenraum besteht überwiegend aus Polymermaterialien. Heizt sich das Fahrzeug auf, steigen die VOC-Emissionen an. Im Kfz-Prüfstand kann diese Situation entsprechend internationaler Normen oder nach Herstellervorgaben nachgestellt werden, um die dabei frei werdenden Stoffe zu bestimmen.

 

Fahrzeugantriebssysteme

Die Antriebssysteme von Kraftfahrzeugen emittieren nicht nur Abgase bei der Verbrennung von Kraftstoffen, sondern auch Betriebsmittel wie z. B. Schmier- und Hydrauliköle, Kraftstoff oder Kühlmittel. Diese Verdunstungsemissionen können auf unserem Motorenprüfstand bestimmt werden.

 

Prüfstand mit Emissionsprüfkammern

Viele der von uns eingesetzten Testeinrichtungen sind am Markt nicht erhältlich. Daher entwerfen, konstruieren und fertigen wir – entsprechend der Spezifikationen unserer Kunden – mit externen Partnern spezielle Prüfstände zur Bestimmung von VOC-Emissionen (Volatile Organic Compounds) oder der Wirksamkeit von Fotokatalysatoren und Adsorbern.