Material und Schadensfälle im Bauprozess

Interdisziplinäre Schadensanalytik und Sachverständigenunterstützung

Professionelle Schadensanalyse spart Kosten und optimiert Bauprozesse

In den letzten Jahren ist nicht nur die Zahl der gerichtlichen Auseinandersetzungen aufgrund von Bauschäden gestiegen, die Verfahren gestalten sich auch immer aufwendiger. Sie verursachen Ärger und Aufwendungen, die letztlich vom Verbraucher in Form von steigenden Baukosten, Mietumlagen oder geschmälerter Rendite zu tragen sind. Die Vermeidung von Schäden im Vorfeld bzw. eine schnelle und eindeutige Identifikation nach deren Auftreten spart Kosten und hilft, Bauprozesse zu optimieren. Eine effektive Ursachenforschung bei Bauschäden erfordert allerdings maßgeschneiderte Untersuchungs- und Analysemethoden in verschiedenen Disziplinen – die das Fraunhofer IBP wie kaum eine andere Einrichtung bieten kann. Denn genormte Prüfverfahren unter standardisierten Randbedingungen dienen zwar dem Qualitätsvergleich, helfen in der Regel jedoch wenig bei der Identifikation spezifischer Schäden. Das besondere Alleinstellungsmerkmal des Fraunhofer IBP ist die interdisziplinäre Kompetenz auf den Gebieten der Natur- und Ingenieurwissenschaften wie der klassischen Physik, Bauphysik, Akustik, Mathematik, Informatik, Chemie, Biologie etc. Mit Ingenieuren, Physikern, Geologen, Mineralogen, Chemikern, Verfahrenstechnikern, Biologen, Mathematikern, Architekten und Informatikern stehen Expertenteams als kompetente Ansprechpartner zum fachlichen Austausch auf Augenhöhe mit dem Sachverständigen zur Verfügung. Die Bearbeitung der Fragestellungen kann dabei im Labor, im Freiland oder durch Simulation erfolgen.
 

 

Vor-Ort-Erkundung

Eine Vor-Ort-Erkundung durch speziell geschulte Experten kann z. B. bei Auftreten von Schimmel oder bei Geruchsbelastungen nötig werden. Im Rahmen der Begehung identifizieren unsere Wissenschaftler die Ursachen wie etwa unsachgemäßen Einbau oder unzureichende Gebäudetrocknung bis hin zu Altlasten.

 

Schadensfallanalytik

Unser Leistungsspektrum umfasst die Schadensaufnahme sowie die Planung und Durchführung der Schadensanalytik. Diese erfolgt in enger wissenschaftlicher Abstimmung mit Sachverständigen und Gutachtern. Für die Untersuchungen stehen sowohl physikalische als auch chemische und biologische Methoden mit den entsprechenden Geräten zur Verfügung.

 

Hygiene

Der Bereich »Hygiene« umfasst am Fraunhofer IBP sowohl die Mikrobiologie als auch die chemische Spurenanalytik zur Identifizierung von Schadorganismen und Spurenstoffen. Zur Abklärung solcher Fragestellungen verfügen wir über ein modernes spurenanalytisches Labor und setzen gleichermaßen selbst entwickelte Methoden wie auch national bzw. international standardisierte Prüfverfahren ein.