Messungen nach Norm (akkreditierte Prüfstelle)

© Fraunhofer IBP

Messung der Luftschalldämmung im Fensterprüfstand nach DIN EN ISO 10140.

Mit über 20 Spezialräumen und Labors ist das breite Spektrum der bauakustischen Messungen bestens abgedeckt

Das Spektrum bauakustischer Messungen reicht von der Bestimmung der Schalldämmung von Bauteilen und -systemen bis zu Geräuschen von Installationen und haustechnischen Anlagen. Unser Leistungsangebot umfasst daher nahezu alle genormten Messverfahren aus dem Bereich der Bauakustik und des Schallimmissionsschutzes. Dafür stehen am Fraunhofer IBP mehr als 20 Spezialräume und Labors zur Verfügung.

Bauakustische Messung im Labor

Im Rahmen der bauakustischen Messung im Labor bieten wir unterschiedliche Leistungen wie Messungen der Luft- oder Trittschalldämmung sowie von Regengeräuschen von Dächern und Oberlichtern (DIN EN ISO 10140) an. Hinzu kommen die Messung von der Flankenübertragung von Luft- und Trittschall zwischen benachbarten Räumen (DIN EN ISO 10848), die Luftschalldämmung von Außenbauteilen im Fassadenprüfstand (DIN EN ISO 16283-3) sowie Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkoppelungselementen für Massivtreppen (DIN 7396). Schallabsorptionsgrad und äquivalente Schallabsorptionsfläche im Hallraum gehören ebenso zu den von uns durchgeführten Prüfungen wie Schallleistungsmessung nach Hüllflächen-, Hallraum- und Schallintensitätsverfahren.

  • DIN EN ISO 10140: Messungen der Luftschalldämmung oder der Trittschalldämmung von Bauteilen
  • DIN EN ISO 10140: Messungen der Regengeräusche von Dächern und Oberlichtern
  • DIN EN ISO 10848: Messung der Flankenübertragung von Luft- und Trittschall zwischen benachbarten Räumen
  • DIN EN ISO 16283-3: Luftschalldämmung von Außenbauteilen im Fassadenprüfstand
  • DIN 7396: Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen
  • DIN EN ISO 354 und DIN EN ISO 11654: Schallabsorptionsgrad und äquivalente Schallabsorptionsfläche im Hallraum
  • DIN EN ISO 3741, DIN EN ISO 3745, DIN 45635, ISO 9614, etc.: Schallleistungsmessung nach Hüllflächen-, Hallraum- oder Schallintensitätsverfahren
  • Weitere Messungen auf Anfrage.

Materialkennwerte

Hinsichtlich der Materialkennwerte führen wir unter anderem Messungen durch zur dynamischen Steifigkeit (DIN EN 29052), zum längenbezogenen Strömungswiderstand (DIN EN 29053) sowie zu dynamisch-mechanischen Eigenschaften (DIN EN ISO 6721). Weitere Messungen bieten wir unseren Kunden individuell auf Anfrage an.

  • DIN EN 29052: Dynamische Steifigkeit
  • DIN EN 29053: Längenbezogener Strömungswiderstand
  • DIN EN ISO 6721: Dynamisch-mechanische Eigenschaften
  • Weitere Messungen auf Anfrage.

Geräusche von Installationen und haustechnischen Anlagen

Bei Geräuschen von Installationen und haustechnischen Anlagen prüfen wir Armaturengeräusche (DIN EN ISO 3822) ebenso wie Abwassergeräusche (DIN EN 14366) sowie Installations-Schallpegel von Sanitäreinrichtungen in Musterbauprüfständen (DIN EN ISO 10052 u. a.). Zum Leistungsspektrum gehören darüber hinaus die Messung der Schachtpegeldifferenz (DIN 52210-6) und des Körperschalls von haustechnischen Anlagen (DIN EN 15657) sowie die Berechnung von Installationsgeräuschen in Gebäuden (DIN EN 12354-5).

  • DIN EN ISO 3822: Armaturengeräusche
  • DIN EN 14366: Abwassergeräusche
  • DIN EN ISO 10052, SIA 181, etc.: Installations-Schallpegel von Sanitäreinrichtungen in Musterbauprüfständen
  • DIN 52210-6 Messung der Schachtpegeldifferenz
  • DIN EN 15657 Messung des Körperschalls von haustechnischen Anlagen
  • DIN EN 12354-5 Berechnung von Installationsgeräuschen in Gebäuden
  • Weitere Messungen auf Anfrage.

Schallimmissionsschutz

Im Rahmen des Schallimmissionsschutzes untersuchen wir Lärmschutzwände im Labor sowie in-Situ (DIN EN 1793-1 bis -6 u. a.) und prüfen hinsichtlich Schallimmissions- (TA-Lärm) sowie Erschütterungsschutz (DIN 4150).

  • DIN EN 1793-1 bis 6, ZTV-Lsw 06, DB-Ril. 804.5501, etc.: Lärmschutzwände im Labor und in-Situ
  • TA-Lärm Schallimmissionsschutz
  • DIN 4150 Erschütterungsschutz
  • Weitere Messungen auf Anfrage

Bauakustische Messung in Gebäuden

Wir sind nicht zuletzt Experten im Bereich bauakustische Messung in Gebäuden: Hier testen wir die Luft- und Trittschalldämmung zwischen Räumen (DIN EN ISO 16283-1und -2), die Luftschalldämmung von Fassaden (DIN EN ISO 16283-3 u. a.) sowie die Nachhallzeit (DIN EN ISO 3382) und den Installations-Schallpegel von Sanitäreinrichtungen und Luftschallpegel von haustechnischen Anlagen (DIN EN ISO 10052 / DIN 4109).

  • DIN EN ISO 16283-1 Luftschalldämmung zwischen Räumen
  • DIN EN ISO 16283-2 Trittschalldämmung zwischen Räumen
  • DIN EN ISO 16283-3, DIN EN ISO 15186 Luftschalldämmung von Fassaden
  • DIN EN ISO 3382 Nachhallzeit
  • DIN EN ISO 10052 / DIN 4109 Installations-Schallpegel von Sanitäreinrichtungen und Luftschallpegel von haustechnischen Anlagen
  • Weitere Messungen auf Anfrage.

Da in der Bauakustik häufig baurechtlich anerkannte Bauteil- und Systemprüfungen oder Eignungs- und Güteprüfungen nach DIN 4109 benötigt werden, bieten wir alle genannten sowie zahlreiche weitere Prüfungen auch im Rahmen eines unabhängigen, akkreditierten Prüflabors an.

Neue Prüfmöglichkeiten

  • DIN 7396:2016-06 - Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen
  • Installations-Schallpegel von Sanitäreinrichtungen in Musterbauprüfständen in Verbindung mit Trockenbau-Installationswänden und Sanitärobjekte auf Holzbalkendecken