Wärme- und Strahlungskennwerte

© Fraunhofer IBP

Die Ermittlung von Wärme- und Strahlungskennwerten wird am Fraunhofer IBP ebenfalls durchgeführt.

Umfassende Prüfung von Baustoffen und Bausystemen

 

Neben Verfahren zur Bestimmung von mechanischen sowie wärme- und feuchtetechnischen Kennwerten wenden wir in unserem Prüflabor auch strahlungstechnische, integrale Messverfahren an. Unterschiedliche Sonnensimulationseinrichtungen stehen für die Ermittlung der Gebrauchstauglichkeit von Bauteilen unter Strahlungsbelastung zur Verfügung.

Fenster und Fassaden

Der Bereich »Wärme- und Strahlungskennwerte« fungiert als Prüfstelle für Fenster und Türen (DIN EN 14351) sowie Fassaden (DIN EN 13830) und ist dabei sowohl als europäische (notified body 1004) wie auch als nationale Prüfstelle (BWU 10) anerkannt. Die Wissenschaftler ermitteln hier rechnerisch und messtechnisch die wärmetechnischen Eigenschaften von Fenstern – beispielsweise die Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) – ebenso wie Luftdurchlässigkeit, Schlagregendichtheit, Windwiderstandsfähigkeit und strahlungstechnische Kennwerte. Die akustischen Eigenschaften können ebenfalls bestimmt werden. Zum Thema Tauwasserproblematik stehen zusätzlich spezielle Klimasimulatoren sowie das Simulationsprogramm WUFI® zur Verfügung.

Dämmstoffe

Auch im Bereich Dämmstoffe ist das Fraunhofer IBP als europäische Prüf- und Zertifizierungsstelle (notified body 1004) wie auch als nationale Prüfstelle (BWU 10) anerkannt: Unsere Experten führen dabei Prüfungen neuer Dämmstoffe sowohl für nationale Zulassungen (Deutsches Institut für Bautechnik) als auch Europäische Technische Zulassungen (ETA) durch. Daneben arbeiten wir im Auftrag verschiedener Dämmstoffhersteller zur Fremdüberwachung der unternehmenseigenen Produktionskontrollen.

Das Prüfspektrum umfasst:

  • Prüfungen der Wärmeleitfähigkeit im Temperaturbereich zwischen -150°C bis 250°C
  • Druckspannungsmessungen
  • Dicke unter Belastung
  • Unterwasserlagerung
  • Frost-Tau-Wechseluntersuchungen
  • Verformung bei Klimaeinwirkung
  • Prüfungen zur Dauerhaftigkeit
  • Vor-Ort-Untersuchungen
  • Prüfungen zur Umweltverträglichkeit.

Es werden sowohl plattenförmige Dämmstoffe wie auch Rohrdämmstoffe, homogene und mehrlagige Infrarot-Dämmstoffe untersucht.

Bauteile und -systeme

Bauteile und -systeme werden u. a. mit folgenden Verfahren getestet:

  • Hygrothermische Untersuchungen
  • Funktionsuntersuchungen
  • Dichtigkeitstests
  • Dauerhaftigkeitsuntersuchungen unter stationären sowie instationären Klimarandbedingungen (Tag-Nacht- bzw. Winter-Sommer-Klimawechsel)

Zudem prüfen unsere Experten Aspekte wie:

  • Verhalten der Bauteile bei Sonneneinstrahlung und Regen
  • Lüftungsverhalten von Bauteilen mit Luftdurchlässen bei Druckdifferenzen
  • Wärme- und Feuchtespeicherverhalten
  • Tauwasserbildung an Oberflächen und in Zwischenräumen
  • Trocknungsverhalten
  • Auswirkung von Wärmebrücken