Markttechnische Umsetzung

Die Globalisierung der Baubranche erfordert hygrothermisches Know-how

 

Die aktuelle wie auch künftige Entwicklung im Bausektor ist geprägt durch den verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien sowie Baumaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen. Gleichzeitig vollzieht sich auch im Baubereich eine zunehmende Globalisierung, da sich der Schwerpunkt der Neubautätigkeit längst von den Industrienationen in die Schwellenländer verlagert hat. Damit einher geht die zunehmende Bedeutung der Feuchteschutzthemen Verwitterungsbeständigkeit, Alterung, Hygiene und Schadensprävention. Dies stellt Hersteller, Planer und Ausführende vor neue Herausforderungen, die ohne eine vertiefte Kenntnis der hygrothermischen Zusammenhänge nicht zu bewältigen sind.

Vor diesem Hintergrund bietet das Fraunhofer IBP Herstellern und Architekten nicht nur Unterstützung bei der Lösung konkreter Fragestellungen, sondern gibt wissenschaftliche Erkenntnisse auch durch weltweit durchgeführte Seminare, Workshops und Vorträge weiter. Mithilfe unseres umfangreichen internationalen Netzwerks können wir sowohl neue Einsatzmöglichkeiten für Bauprodukte eruieren als auch Kontakte zu Behörden, Prüfinstituten und Firmen sowie Entscheidungsträgern und Multiplikatoren im Ausland herstellen.

Unsere Erfahrungen hinsichtlich der markttechnischen Umsetzung kommen dabei zum einen direkt unseren Kunden zugute, wir nutzen sie zum anderen aber auch im Zuge eigener Entwicklungen wie z. B. bei den Simulations-Tools der WUFI®-Familie sowie anderen erfolgreichen Produktentwicklungen.

 

Produktentwicklung und -optimierung

Rasantes Bevölkerungswachstum, fortschreitende Urbanisierung und weitere Faktoren führen in fast allen Industriebranchen zu Ressourcenknappheit, so auch im Bausektor. Nachwachsende Rohstoffe bieten hier eine innovative Alternative. Das Fraunhofer IBP forscht im Hinblick auf die Entwicklung neuer sowie die Optimierung bestehender Produkte.

 

Klima- und nutzungsspezifische Produktanpassung

Die in unseren Breitengeraden geltenden Bauproduktanforderungen lassen sich in der Regel nicht ohne Weiteres in andere Klimazonen übertragen. Die Forscher des Fraunhofer IBP verfügen über umfassendes Know-how und weitreichende Erfahrung zur Beurteilung von energetischen und feuchtetechnischen Fragestellungen weltweit.