Mineralische Rohstoffe und Stoffkreisläufe

Wir verwandeln mineralische Rohstoffe und Rezyklate in Werkstoffe

Das jährliche Abfallaufkommen in Deutschland beträgt ca. 350 Millionen Tonnen, wovon die Bauindustrie für über 50% verantwortlich ist. Gleichzeitig verbrauchen die Menschen in Deutschland dreimal soviele Rohstoffe wie durch natürliche Vorkommen abgedeckt werden können. Höchste Zeit also Abfallströme wertschöpfend zurück in die Produktion zu bringen. Wir entwickeln zukunftsfähige Verwertungskonzepte für Bauschutt, Stahlwerkschlacken, Aschen aus der thermischen Müllverwertung oder andere mineralische Reststoffe und setzen diese gemeinsam mit unseren Kunden zum marktfähigen Produkt um. Dabei nutzen wir innovative Aufbereitungsverfahren um Schlacken, Feuerfestbeton und Material von Deponien oder aus dem Bergbau als Rohstoffe fokussiert auf den Bereich Baustoffe einzusetzen.
 

 

Bauschutt

Für die Einen ist es nur ein abgerissenes Bauwerk. Für uns ist es ein vielseitiger Rohstoff aus dem wir neue und hochwertige Baumaterialien für Sie entwickeln.

 

Aschen und Schlacken

Aus ihrem Müll von gestern entwickeln wir nachhaltige Baustoffe für urbane Lebensräume, z.B. Pflastersteine für Fußgängerzonen und verlieren dabei die Umwelt nicht aus den Augen.

 

Feuerfeste Werkstoffe

Wir hauchen Feuerfestbetonen und keramischen Reststoffen aus der Industrie neues Leben ein und bringen diese zurück in anspruchsvolle industrielle Einsatzbereiche .

 

Gips

Wir sorgen dafür, dass der knapper werdende Baustoff Gips nicht als Abfall auf der Deponie endet, sondern als hochwertiger Rohstoff in den Produktionskreislauf zurückgeführt wird.

 

Mauerwerksabbruch

Beim Abriss von Gebäuden entsteht ziegelhaltiger Mauerwerksabbruch, dessen Inhomogenität oftmals als Hürde für die Verwertung angesehen wird. Wir verstehen dies hingegen vielmehr als Herausforderung bei der Entwicklung nachhaltiger, ressourceneffizienter Baustoffe aus Ziegelrezyklat. 

 

Kohlenstoffreiche Reststoffe

Reststoffe aus Pyrolyseprozessen wie Kohle oder »recovered Carbon Black« (rCB) besitzen signifikante Anteile an Kohlenstoff sowie mineralische und metallische Komponenten. Nach entsprechender Aufbereitung eignen sich diese Materialien als Rohstoffe und können wertschöpfend in neuen Anwendungen eingesetzt werden.