Immissionsschutz und technische Luftreinhaltung

Immissionsschutz und technische Luftreinhaltung
© Fraunhofer IBP / Bernd Müller

Immissionsschutz und technische Luftreinhaltung.

Saubere Luft ist ein Grundbedürfnis des Menschen, das es zu bewahren und zu schützen gilt. Dieser Grundsatz bildet die Basis für die Luftreinhaltung in Deutschland. Vor dem Hintergrund des steigenden urbanen Bevölkerungswachstums und dem dadurch bedingt hohen Verkehrsaufkommen, aber auch durch Industrie und Haushalte werden trotz stetig verbesserter Technik zur Emissionsminderung weiterhin nicht unerhebliche Frachten an Luftschadstoffen freigesetzt. Diese Situation ist insbesondere in Städten problematisch, da es aufgrund der dichten und hohen Bebauung nur in begrenztem Maß zu einem Luftaustausch kommen kann. Dementsprechend stellt die Gewährleistung von sauberer Luft v. a. in urbanen Gebieten eine Herausforderung dar. Luftqualität und Luftreinhaltung sind ein komplexes und facettenreiches Themengebiet, das trotz seiner hohen gesellschaftlichen Relevanz nur gering technisch und systematisch erforscht ist.

Der bisherige Fokus der Forschung auf dem Gebiet der Luftreinhaltung lag in der Emissionsminderung und in passiven bzw. administrativen Maßnahmen zur Immissionsreduktion. Die Möglichkeiten dieser Methoden sind derzeit ausgeschöpft, steigende Tendenzen der Luftschadstoffkonzentrationen in Städten sind aber zu erwarten. Dies macht innovative Konzepte und neue Herangehensweisen in den Feldern der technischen Luftreinhaltung und des Immissionsschutzes dringend notwendig.

Daher entwickelt und erforschen die Experten im Bereich Verbrennungs- und Umweltschutztechnik verschiedene Systeme und Konzepte der technischen Luftreinhaltung und des Immissionsschutzes. Daraus ergibt sich ein breites Spektrum an Forschungsaufgaben:

  • Entwicklung und Erforschung innovativer technischer Konzepte zur Immissionsreduktion bzw. Luftreinhaltung
  • Entwicklung von Messkonzepten zur Erfassung der Luftqualität
  • Messung und Untersuchung der Wirksamkeit von Maßnahmen (präventive, primäre und sekundäre) der technischen Luftreinhaltung
  • Simulation der Schadstoffausbreitung in urbanen Gebieten

Im Bereich der Luftreinhaltung verfügen wir über das Fachwissen sowie die praktischen Erfahrungen, um moderne Messeinrichtungen für die Ermittlung der Luftqualität gemäß der 39. BImSchV mit entsprechenden digitalen Bewertungs- und Analyseverfahren anzuwenden. Darüber hinaus besitzen wir besondere Kompetenzen im Bereich der Softwaresimulationen zur Ausbreitung von Schadstoffen aus unterschiedlichen Quellen (Feuerungsanlagen, Straßenverkehr, Gewerbebetriebe) in urbanen Gebieten. Aufgrund unserer breit gefächerten Expertise und technischem Know-how entwickeln und realisieren wir Pilotprojekte bzw. -anlagen im kleinen sowie großen Maßstab.

Forschungsprojekte

  • »Überprüfung des nationalen Standes der Technik (SdT): Teilvorhaben 4: Emissionssituation und Emissionsminderung von Holzkohlegrills und anderen Feuerungsanlagen, die dazu bestimmt sind Speisen mit heißen Abgasen zuzubereiten« (FKZ 3718 53 302 4)