Luft

VOC, Thermodesorption
© Fraunhofer IBP/Bernd Müller

Adsorber beladen mit Luftproben für die Bestimmung flüchtiger organischer Verbindungen

Bei der Untersuchung von Luftproben steht dem Labor des Fraunhofer IBP eine große Auswahl an Analysensystemen zur Verfügung, um problematische Substanzen in der Luft zu identifizieren und zu quantifizieren.

Ein Großteil der angebotenen Analysen wird im nach DIN EN ISO 17025 akkreditierten Bereich des Labors durchgeführt.

Laborausstattung und übliche Zielparameter:

  • GC-MS/FID: Gaschromatografie mit gekoppelter Massenspektrometrie
    • BTXE-Aromaten
    • Flüchtige organische Verbindungen (VOC, MVOC, SVOC, VVOC)
    • Weichmacher (Phthalate, Adipate)
  • UPLC-MS/MS: Ultrahochleistungsflüssigkeitschromatografie mit Tandemmassenspektrometrie
    • Amine (primäre, sekundäre, tertiäre und aromatische Amine, Aminoalkohole)
  • HPLC-DAD: Hochleistungsflüssigkeitschromatographie mit optischer Detektion
    • Aldehyde
  • UV-VIS-Spektroskopie
    • Ammoniak
  • Diverse Geräte zur Darreichung von Geruchsprobe
    • Geruchseindruck, Geruchsstärke

Verfahren:

  • DIN ISO 16000-3
  • DIN ISO 16000-6
  • DIN ISO 16000-28
  • DIN ISO 12219-1
  • DIN ISO 12219-3
  • DIN ISO 12219-4

Industrieprojekte

  • Emissionspotenzial von Kfz-Interieur- und Exterieur-Bauteilen
  • Emissionspotenzial von Kfz-Innenräumen
  • Emissionspotenzial von Rohstoffen und Materialien