Schallimmissionsschutz und urbane Akustik

Lärmkarte für den Schallimmissionspegel
© Fraunhofer IBP

Lärmkarte für den Schallimmissionspegel in der Umgebung einer Baustelle

Wirksamer präventiver Schallschutz für angenehmes akustisches Stadtklima

Unsere Experten im Bereich Schallimmissionsschutz beschäftigen sich mit der Entstehung und Ausbreitung sowie der Wirkung von Außenlärm. Als unvermeidbare Folge des gesellschaftlichen und technischen Fortschritts ist Lärm in unserer Umwelt allgegenwärtig und beeinflusst die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität der Menschen.

Vorrangiges Ziel ist es daher, die Summe aller störenden Geräusche auf ein angemessenes Maß zu reduzieren. Insbesondere im urbanen Umfeld moderner Metropolen, wo der Bedarf an Mobilität der Menschen, aber auch der Fluss von Gütern und Waren stetig wächst, ergibt sich daraus eine besondere Herausforderung.

Im Rahmen einer sorgfältigen Flächennutzungs- und Bebauungsplanung können die Weichen für ein angenehmes akustisches Stadtklima meist bereits im Vorfeld gestellt werden. Nachträgliche Veränderungen im Bestand sind dagegen erheblich schwieriger zu realisieren und verursachen weitaus höhere Kosten. Hier bleibt oft nur die Möglichkeit, durch lokale Schallschutzmaßnahmen wenigstens an den am stärksten belasteten Stellen eine Verbesserung zu schaffen. Außerdem kann die Fassade der betroffenen Gebäude z. B. durch den Einbau von Schallschutzfenstern so gestaltet werden, dass im Innenbereich bei geschlossenen Fenstern ein Mindestmaß an Ruhe gewährleistet wird.

So kommt dem Schallimmissionsschutz im urbanen Umfeld große praktische Bedeutung zu, denn er kann das Wohlbefinden und die Gesundheit der Menschen sowohl in als auch außerhalb von Gebäuden in starkem Maße beeinflussen. Im Zusammenspiel mit der Bauakustik bieten wir im Bereich des Schallimmissionsschutzes daher folgende Leistungen an:

  • Rechnerische Ermittlung des maßgebenden Außenlärmpegels als Grundlage zur Auslegung des baulichen Schallschutzes von Gebäudefassaden
  • Unterstützung bei der akustischen Planung und Gestaltung von Lärmschutzeinrichtungen und Baumaßnahmen in einem lärmbelasteten Umfeld, akustische Beratung von Planern, Architekten, Behörden, Bauunternehmern und Betroffenen
  • Akustische Überprüfung sowie Neu- und Weiterentwicklung von urbanen Oberflächen, Fassaden und Lärmschutzwänden
  • Akustische Optimierung von Lärmschutzwänden durch den Einsatz von neuartigen alternativen Konstruktionen
  • Messungen des Emissions- und Immissionspegels von Geräuschquellen im Außenbereich, z. B. gemäß der Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA Lärm)
  • Messung der Schalldämmung und des Schallabsorptionsgrades von Lärmschutzwänden sowohl vor Ort als auch im Prüfstand
  • Schallausbreitungsberechnungen im Außenbereich (nach Norm und mit erweiterten Modellen)
  • Entwicklung von Verfahren zur Messung, Berechnung und Beurteilung von Schallimmissionen über die vorhandene Normung hinaus