Die Produktentwicklungen des Fraunhofer IBP

Erfahren Sie hier mehr über unsere Produktentwicklungen. Sollten Sie Interesse an weiteren, am Fraunhofer IBP entwickelten Lösungen haben oder unsere Expertise in diesem Bereich nutzen wollen, kontaktieren Sie uns.

mehr Info

Produktentwicklungen

Baustoff aus Rohrkolben (lat. Typha)

© Foto DBU

Das Typhahouse wird im Rahmen der EXPO 2015 in Mailand ausgestellt.

Durch die besonderen strukturellen Eigenschaften von Typha lassen sich Baustoffe erzeugen, die eine am Markt einmalige Kombination aus Dämmung und Tragwirkung bieten. Die neu entwickelte magnesitgebundene Typhaplatte weist trotz niedriger Wärmeleitfähigkeit eine außer­ordentlich hohe Festigkeit und dynamische Stabilität auf, so dass sie auch statische Aufgaben bedienen kann. Dieser neue Baustoff bringt außerdem eine Reihe zusätzlicher positiver Eigenschaften mit, wie hohe natürliche Schimmelpilzresistenz, gutem Brand-, Schall- und sommerlicher Wärmeschutz, - einfache Ver­arbeitbarkeit mit allen gängigen Werkzeugen, Kapillaraktivität, niedrigem Energieaufwand bei Produktion und Rückführbarkeit in den Stoffkreislauf.

DressMAN 2.0

© Foto Fraunhofer IBP

Der DressMAN 2.0 kann mit bis zu 32 »künstlichen Häuten« an beliebiger Stelle ausgestattet werden. Darüber hinaus hat der DressMAN (D ummy RE presenting S uit for S imulation of huMAN heatloss) weitere Vorteile.

Glasschaum Reapor®

© Foto Fraunhofer IBP

Die vielfältige Nachfrage aus der Industrie nach faserfreien Absorberwerkstoffen für den Immissionsschutz gab Anlaß zur Entwicklung neuer offenporiger Werkstoffe. So wurde bereits in den 1980er Jahren ein mineralorganischer Gips-Schaum auf der Basis von REA-Gips, der als Sekundärrohstoff bei der Rauchgasentschwefelung anfällt, Wasser und einem Prepolymer formuliert, der heute mit Erfolg in Bürotrennwandsystemen als Schallabsorber eingesetzt wird.

Innovative Akustikelemente

© Foto Fraunhofer IBP

Gemeinsam mit mehr als 15 industriellen Lizenz- und Kooperationspartnern bietet die Abteilung Akustik eine internationale Plattform für innovative Entwicklungen mit dem Ziel, die akustische System-Qualität komplexer Produkte und Strukturen zu optimieren. Ein Schwerpunkt ist die Entwicklung von neuartigen Akustik- und Schallschutzbauteilen für Gebäude sowie zur Lärmminderung an Maschinen, Anlagen und Fahrzeugen.

Klimabrunnen

© Foto C+P Möbelsysteme GmbH & Co. KG

In zahlreichen deutschen Gebäuden sorgen Klimageräte in Bezug auf Temperatur, Feuchtigkeit und Luftqualität für ein definiertes Raumklima. Häufig aber klagen die Nutzer über Zugluft und die Nebengeräusche einer Luft umwälzenden Klimaanlage und der Energieverbrauch der Geräte ist hoch. Die Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP haben eine Alternative entwickelt, die den Schattenseiten der handelsüblichen Klimaanlagen entgegen tritt: Der Klimabrunnen ist ein neuartiges Flächenkühlsystem, das Strahlungstemperaturen ausgleicht, die Luft auf natürliche Weise kühlt und entfeuchtet und dabei auch Staub und Pollen bindet.

Software für die Praxis

© Foto Fraunhofer IBP

Die Berechnung von Gebäude- und Bauteilverhalten unter den verschiedenen Aspekten der Bauphysik erfordert ein großes Fachwissen. Bei der Entwicklung von EDV-Werkzeugen zur Berechnung ist die kontinuierliche Validierung der Programme während und nach der Entwicklung notwendig. Dies setzt Erfahrung und eine dementsprechende experimentelle Ausstattung voraus. Die im Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP entwickelte Software ist unter Berücksichtigung dieser Gesichtspunkte entstanden und wird kontinuierlich gepflegt.