EER - Projekt

Vergleichende messtechnische Untersuchung zwischen einer Heizungsanlage mit dezentralen Heizungspumpen (WILO Geniax) und einer konventionellen Heizungsanlage

Zielsetzung

Im Rahmen messtechnischer Untersuchun­gen wurde der Energieaufwand (Strom und Heizenergie) einer Heizungsanlage mit dezentralen Kleinst-Umwälzpumpen mit einer Heizungsanlage mit zentraler Um­wälzpumpe verglichen.

 

Vorgehensweise

Auf dem Freilandversuchsgelände des IBP befinden sich zwei identisch aufgebaute und gleich orientierte Häuser. Darin wur­den Vergleichsmessungen von den beiden unterschiedlichen Heizsystemen unter iden­tischen Randbedingungen durchgeführt. Im Erdgeschoss der Häuser wurde eine reale Wohnsituation nachgestellt. Für die einzel­nen Räume sind Solltemperaturprofile vorgegeben. Der Energieverbrauch (elek­trische Hilfsenergie, Gasverbrauch, Primär­energie) und die Isttemperaturprofile der beiden Häuser wurden verglichen. Auf eine Fensterlüftung wurde verzichtet.

 

Ergebnis

Während der Messperiode vom 1.9.09 bis 29.4.10 spart das Heizsystem mit den dezentralen Kleinstpumpen 19 Prozent Gas und 53 Prozent Strom im Vergleich zum Gebäude mit zentraler Umwälzpumpe ein. In Summe ergibt sich eine absolute Primärenergieein­sparung durch das Testsystems von 22 Prozent gegenüber dem konventionellen System. Eine Hochrechnung auf ein ganzes Jahr ergibt auch bei durchgehendem Betrieb des Servers für die dezentralen Pumpen im Testgebäude eine Primärenergieeinsparung von 21 Prozent gegenüber dem Heizsystem mit der zentralen Umwälzpumpe, das während des Sommers abgeschaltet war.