Kurzmeldungen des Fraunhofer IBP

  • Die Fraunhofer-Gesellschaft möchte mit der kurzfristigen Entwicklung von Wasserstofftechnologien bis zur Marktreife einen Beitrag zur Energiewende leisten und hat deshalb das Fraunhofer-Netzwerk Wasserstoff ins Leben gerufen. Hier bündeln sich die Forschungsaktivitäten von über 20 Mitgliedsinstituten. Auch das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP ist Mitglied des Netzwerks.

    mehr Info
  • Fraunhofer Büro-Initiative Zukunftsstudie
    © Shutterstock / 4 PM production

    Die derzeitige Corona-Pandemie stellt Arbeitgeber wie Arbeitnehmer vor neue Arbeitssituationen, die es zu gestalten gilt. Die Arbeit im Homeoffice ist zwar für manche bereits bekannt und bewährt – für andere jedoch Neuland. In der derzeitigen Konstellation fordert uns die Arbeit im Homeoffice allerdings alle heraus. Doch kann die Situation auch als Chance begriffen werden, Erfahrungswissen zu generieren und Arbeitsstrukturen im Homeoffice zu evaluieren und zu optimieren.

    mehr Info
  • Standorte Stuttgart und Holzkirchen
    © Fraunhofer IBP

    Die Gesundheit von Mitarbeitenden, Kunden, Partnern und Lieferanten hat für uns höchste Priorität. In diesem Sinne haben wir den Betrieb an unseren Standorten auf ein Minimum reduziert. Wir arbeiten natürlich weiter und sind im Home-Office für Sie da. Die Kommunikation erfolgt daher telefonisch oder digital.

    mehr Info
  • Prof. Dr. Wolfgang Fasold
    © Fraunhofer IBP

    Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP trauert um Prof. Dr. Wolfgang Fasold, der vor wenigen Tagen im Alter von 88 Jahren in Berlin verstorben ist.

    mehr Info
  • Berechnung des Energiebedarfs für Gebäude
    © Shutterstock/GaudiLab/ Fraunhofer IBP

    Bereits 2018 konnten mit 300.000 Tonnen rund 50 Prozent der CO2-Emissionen landeseigener Liegenschaften gegenüber dem Basisjahr 1990 reduziert werden – und das trotz einer Zunahme der Gebäudeflächen. Die Zwischenziele des Energie- und Klimaschutzkonzepts 2020 sind damit vorzeitig erreicht worden. Jetzt hat die Landesregierung das Energie- und Klimaschutzkonzept für landeseigene Liegenschaften für die Jahre 2020 bis 2050 fortgeschrieben. Wissenschaftliche Unterstützung gab es dabei durch das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP. Neben einer gemeinsamen Analyse des Energieverbrauchs aller knapp 8.000 landeseigenen Gebäude wurden auch Vorgaben, die sich beispielsweise durch den Denkmalschutz ergeben, berücksichtigt.

    mehr Info
  • Crowdfunding Kampagne
    © Fraunhofer IBP

    »Be part of it and save your heritage« - so lautet das Motto der Crowdfunding Kampagne des Pompeii Sustainable Preservation Projects (PSPP) zur Förderung junger Restauratorinnen und Restauratoren aus aller Welt. Das Ziel der Kampagne, die vom 05. März bis 08. April 2020 stattfindet, ist es, bis zu 16 Studierenden die Gelegenheit zu bieten an der internationalen Conservation Summer Academy des PSPP in Pompeji teilzunehmen, um einen nachhaltigen Beitrag zur Erhaltung unseres Kulturerbes zu leisten und unser Kulturerbe aus einem neuen Blickwinkel kennenlernen!

    mehr Info
  • Logo der BIM2FM Collaboration Group
    © BIM2FM Collaboration Group

    Wie mit den Herausforderungen, die die zunehmende Digitalisierung im Gebäudebetrieb mit sich bringt richtig umgehen? Mit dieser Fragestellung setzt sich die BIM2FM Collaboration Group auseinander. Der aktuelle Stand dieses Prozesses wurde auf der BIM World 2019 der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Den Messeauftritt können Sie hier nochmals virtuell entdecken.

    mehr Info
  • / 2020

    Ludwig-Erhard-Gipfel 2020

    20. Januar 2020

    Ludwig-Erhard-Gipfel 2020
    © K2K GmbH

    »Wir.Gestalten.Zukunft.« – das ist das Motto des renommierten Ludwig-Erhard-Gipfels, in dem Nachhaltigkeit, Energie und Umwelt ganz oben auf der Agenda stehen. Rund 700 Spitzenvertreter der Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft trafen sich am 16. und 17. Januar 2020 am Tegernsee, um sich den drängenden Fragen unserer Zeit zu stellen und Lösungsansätze für die Zukunft zu formulieren.

    mehr Info
  • Ursprünglich hat der Gesetzesentwurf zur steuerlichen Forschungs- und Entwicklungs-Förderung nur die Förderung der unternehmerischen Eigenforschung vorgesehen. Forschungsaufträge an Hochschulen oder außeruniversitäre Forschungseinrichtungen wären damit gänzlich unberücksichtigt geblieben. Dank intensivem Einsatz im Gesetzgebungsprozess konnte erreicht werden, dass auch die Auftragsforschung auf Ebene des Auftraggebers geltend gemacht werden kann. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen ohne eigene oder mit geringer Forschungs- und Entwicklungs-Kapazität werden davon profitieren können.

    mehr Info
  • Stromatolite Skyscraper
    © Julia Brownlee_NOAA (city), Paul Harrison (microbialites), Jonathon Keats (illustration)

    In Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP entwickelt der Experimentalphilosoph Jonathon Keats derzeit ein revolutionäres Stadtplanungsschema, das die Konsequenzen des Klimawandels städtebaulich neu denkt. Ab dem 12. Dezember präsentiert das STATE Studio Berlin mit der »Primordiale Cities Initiative« vorläufige Stadtentwürfe ultra-resilienter, von prähistorischen Stromatolithen inspirierter Architektur. Eine Ausstellung im Rahmen des Fraunhofer Residency-Programms ARTIST IN LAB. Mit Beratung vom Museum für Naturkunde Berlin.

    mehr Info