Lauter Sport in leisen Hallen

Verbundprojekt Sport- und Schwimmhallen

Eine Initiative für gute Akustik in Sport- und Schwimmhallen

Motivation

Die bewegungsfreundliche Schule ist zweifellos ein wesentliches Element moderner Bildung. Bewegung, körperliche Aktivität und Sport müssen daher auch bei der Schulgestaltung beachtet werden, um gerade bei deutlich längerem Aufenthalt in Schulen die gesundheitliche und soziale Entwicklung zu fördern. Dies gilt sowohl für sportpädagogisch geeignete Räumlichkeiten als auch für weitere Bewegungsareale innerhalb und außerhalb der Schulgebäude.

Zentrale Orte wie Sport- und Schwimmhallen weisen allerdings hörbare Einschränkungen auf, wenn die Akustik nicht angemessen berücksichtigt wird. Entsprechend hoch ist dort die Belastung der Lehrer und Schüler durch den oftmals ohrenbetäubenden Lärm. Leider wird der akustische Bedarf bei den vielerorts laufenden oder anstehenden Sanierungsvorhaben noch vernachlässigt oder verdrängt. Natürlich hat die Beseitigung von Bauschäden hohe Priorität. Viele Sport- und Schwimmhallen sind echte »Energieschleudern« und deshalb reif für eine energetische Sanierung. Aber schlechte Akustik wirkt sich auch in energiesparenden Hochglanz-Hallen akut und chronisch auf die Lern- und Lehrqualität aus. Von guter Akustik profitieren also alle Betroffenen und Beteiligten direkt und dauerhaft.

Das Projekt

Das Fraunhofer IBP und der Deutsche Sportlehrer Verband (DSLV BW) widmeten sich mit einem Projekt der Akustik in Sport- und Schwimmhallen insbesondere mit schulischer Nutzung. Als sachkundige Begleiter unterstützten die Unfallkasse Baden-Württemberg und eine Reihe von kompetenten Unternehmen das Projekt.

Ziel des Projektes war eine zusammenfassende Darstellung der Argumente und Instrumente für gute Akustik in Sport- und Schwimmhallen. Mit aktuellen Daten und Fakten wurde die Brisanz verdeutlicht und eine Bilanz gezogen. Im Mittelpunkt stand die Erfassung und Verbreitung von akustisch, gestalterisch und wirtschaftlich geeigneten Lösungsansätzen. Die entstandene Handlungs- und Planungshilfe enthält dazu auch nachahmenswerte Musterlösungen, an denen sich künftige Neubau- und Modernisierungsvorhaben orientieren können. Die Publikation der Projektergebnisse erfolgte mit Druckschriften, im Internet sowie im Rahmen eines Symposiums.

Interessieren Sie sich für dieses Thema? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf, Sie sind herzlich willkommen.