CO2-Umweltrechner für mehr Nachhaltigkeit beim Transport von Obst und Gemüse

17. Dezember 2020

Nachhaltigkeit beim Transport von Obst und Gemüse
© Shutterstock / Maria Sbytova
Das ganze Jahr über frisches Obst und Gemüse ist in unserer Gesellschaft zu einer Selbstverständlichkeit geworden.

Frisches Obst und Gemüse sind aus dem Einzelhandel nicht mehr wegzudenken. Die ganzjährige Bereitstellung bedingt dabei komplexe logistische Prozesse, bei denen größtenteils zwei unterschiedliche Verpackungssysteme eingesetzt werden: Mehrwegverpackungen aus Kunststoff (Reusable Plastic Crates – RPC) sowie Einwegverpackungen aus Kartonagen (Cardboard Boxes – CB).

Um das Potenzial der Nachhaltigkeit von logistischen Prozessen auszuloten, entwickelte die Abteilung Ganzheitliche Bilanzierung des Fraunhofer IBP im Auftrag der »Stiftung Initiative Mehrweg« (SIM) den CO2-Umweltrechner. Basierend auf individuell einstellbaren Transportaufgaben lassen sich die CO2-Einsparungen von Mehrweg- im Vergleich zu Einwegtransportsystemen berechnen.

Das benutzerfreundliche Tool analysiert die jeweiligen Lebenszyklen der Verpackungssysteme und vergleicht diese anschließend miteinander. Die Datensätze fußen auf den Ergebnissen der Studie »Carbon Footprint von Verpackungssystemen für Obst- und Gemüsetransporte in Europa«, welche die Abteilung Ganzheitliche Bilanzierung im Jahr 2018 für die SIM erstellte. Die Studie zeigt, dass die Treibhausgasemissionen für die Erbringung der definierten Transportleistung bei Verwendung des Mehrwegsystems um rund 60 Prozent unter den Treibhausgasemissionen des Einwegsystems liegen.

Mit der Umsetzung und des online verfügbaren Tools ist es nun für Marktbeteiligte und die Öffentlichkeit möglich, den CO2-Fußabdruck einer individuellen Transportaufgabe zu berechnen und die beiden Transportsysteme miteinander zu vergleichen. Das jeweilige Ergebnis dient als Entscheidungshilfe und leistet einen Beitrag zur betrieblichen Nachhaltigkeit.