Mit chemisch-physikalischen Methoden Stoffströme selektiv aufbereiten

Chemisch-physikalische Methoden - Stoffströme aufbereiten
© Fraunhofer IBP

In Fällen, in denen mechanische Aufbereitungsmethoden an ihre Grenzen stoßen, setzen unsere Expert*innen mit chemisch-physikalischen Verfahren zur selektiven Aufbereitung von Stoffströmen an: Dabei entwickeln sie – ganz nach Bedarf – neue Ansätze, die gezielt auf die spezifischen Anforderungen und Vorgaben unserer Kunden und Partner abgestimmt sind, um mineralische Feststoffe und Gemische zu behandeln.

Über die klassischen nasschemischen Methoden hinaus können wir in unseren Laboren die Aufbereitung auch unter kontrollierten Temperatur- und Druckbedingungen ablaufen lassen. Dazu setzen wir neben dem Mikrowellenaufschluss einen Reaktionsautoklaven ein, der mit diversen Nachbehandlungsschritten (z. B. Vakuumfiltration) gekoppelt werden kann. Dieses Setup versetzt uns in die Lage, die Aufbereitung extrem flexibel auf die unterschiedlichen Materialien optimieren zu können.

Gleichzeitig verlieren wir bei der Entwicklung neuer Verfahren und Prozesse weder die Nachhaltigkeit noch die Wirtschaftlichkeit aus den Augen – unser Ziel ist es, Ihnen innovative und attraktive Konzepte zu bieten. Kommen Sie auf uns zu – wir unterstützen Sie gern bei der Durchführung Ihrer Forschungsvorhaben.

 

Highlightprojekte