Ludwig-Erhard-Gipfel 2020

20. Januar 2020

»Wir.Gestalten.Zukunft.« – das ist das Motto des renommierten Ludwig-Erhard-Gipfels, in dem Nachhaltigkeit, Energie und Umwelt ganz oben auf der Agenda stehen. Rund 700 Spitzenvertreter der Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft trafen sich am 16. und 17. Januar 2020 am Tegernsee, um sich den drängenden Fragen unserer Zeit zu stellen und Lösungsansätze für die Zukunft zu formulieren.

Ludwig-Erhard-Gipfel 2020
© K2K GmbH
v.l.: Jakob Blasl (Fridays-For-Future Aktivist), Klaus Peter Sedlbauer (Fraunhofer IBP) und Norbert Reuter (Geschäftsführer der Stadt Konstanz) beim »Vordenker-Panel Nachhaltigkeit« auf dem Ludwig-Erhard-Gipfel 2020.

Ein Klimapakt ist verabschiedet, ein Fahrplan für den Ausstieg aus der Kohle vereinbart. Doch welche Konsequenzen erschließen sich daraus? Darüber diskutierten Fridays-For-Future Aktivist Jakob Blasl, Norbert Reuter, Geschäftsführer der Stadt Konstanz, Michael Elbing, Oberbürgermeister der Stadt Mainz, und Klaus Peter Sedlbauer, Institutsleiter des Fraunhofer IBP. Jakob Blasl forderte politisch umzusetzen, was technisch möglich sei.

Volkswirtschaftlich gesehen sei die Energiewende günstiger als weiterzumachen, wie bisher, sagte Klaus Peter Sedlbauer und unterstrich die Lösungskompetenz Deutschlands bei der CO2-Reduktion. Allerdings ist schnelles Handeln vonnöten. Von einer Klimahysterie in Deutschland wolle er nicht sprechen, es sei »ein Aufwachen«. »Wir dürfen Gürtel und Hosenträger nicht gleichzeitig verwenden, alte Systeme erhalten und ein bisschen was Neues machen«, sagte er.

In einem leidenschaftlichen Appell nannte er Beispiele, wie die Transformation gelingen kann, ohne das Land zu zerreißen. Eine CO2-freie und kostengünstige Energie sei unter Beibehaltung unserer Lebensqualität und Wirtschaft möglich, wenn ein Schulterschluss zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik erfolge. Den ersten Schritt wolle er tun und lud per Handschlag den Fridays-For-Future Aktivist Jakob Blasl zu einem bilateralen Gespräch an die TUM ein.

 

Webseite des Ludwig-Erhard-Gipfels